Vortragsblock 21

Focus: Biologische Trinkwasserqualität

Freitag, 15.02.2019, 09.00–10.30 Uhr, Raum I 12

Das neue Arbeitsblatt W 271 – Herausforderungen und Erfahrungen aus der Praxis

Dr. rer. nat. Günter Gunkel, Technische Universität Berlin, Institut Technischer Umweltschutz, Berlin
Dr. Ute Michels, AquaLytis, Wildau

Umfangreichen Untersuchungen von Trinkwassernetzen haben gezeigt, dass diese z. T. massenhafte Besiedlungen mit Kleintieren aufweisen, insbesondere die > 2 mm großen Makroinvertebraten führen zu Verbraucherbeschwerden. Orientierende Bewertung und Unterstützung bei den Maßnahmen der Trinkwasserversorger gibt das neue DVGW Arbeitsblatt W 271. Anwendung und Umsetzung des Arbeitsblattes werden dargestellt, und es werden für Trinkwassernetze Zielwerte und Richtwerte für erhöhte Besiedlungen mit Handlungsbedarf benannt.

Verminderung von Kleintieren in der Trinkwasserverteilung

Dr. Ute Michels, AquaLytis, Wildau
Dr. rer. nat. Günter Gunkel, Technische Universität Berlin, Institut Technischer Umweltschutz, Berlin

Revolutionierung in der Rohrnetzpflege / INWERT®-H2O für eine biologisch stabile Trinkwasserverteilung

Dr. Klaus Ripl, 3S Consult GmbH, Garbsen,
Dipl.-Ing. Michael Scheideler, Scheideler Dienstleistungen in der Wasserwirtschaft, Haltern am See

Treten in einem Trinkwassernetz Trübwasserprobleme oder Kleintiere, sogenannte Invertebraten, auf, veranlasst der Netzbetreiber in der Regel eine ereignisbezogene Spülung des betroffenen Netzabschnittes. Dabei werden sedimentierte Wasserinhaltsstoffe zusammen mit dem Spülwasser ausgetragen. Kurzfristig werden mit dieser Maßnahme sichtbare Erfolge erzielt – Stichwort „Klarwasser“. Wird der zugrundeliegenden Ursache der Betriebsstörung aber nicht nachgegangen, endet die Problemidentifikation und -lösung ggf. sprichwörtlich an der Spitze des Eisberges. In diesem Vortrag soll eine Kombination von Rohrnetzuntersuchungen erläutert werden, die zusammen mit einer neuentwickelten Auswertemethode die Rohrnetzpflege in Bezug zur biologisch stabilen Trinkwasserqualität revolutionieren wird.

Moderator: Dr. Bernd Bendinger,
IWW Rheinisch-Westfälisches Institut für Wasserforschung GmbH, Mülheim