Vortragsblock 10

Effektives Zusammenspiel zwischen Digitalisierung, Automatisierung, Blockchain und Cybersicherheit

Donnerstag, 14.02.2019, 11.00–12.30 Uhr, Raum E 14

Digitalisierung und Cybersicherheit von Rohrleitungsnetzen

Dipl.-Ing. (TU) Wolfgang Voigt, Lahmeyer International GmbH, Bad Vilbel

Die zunehmende Digitalisierung führt zu einer rasanten Veränderung in der heutigen Gesellschaft und beeinflusst maßgeblich das System „Mensch-Technik-Organisation“. Es ergibt sich eine zunehmende „Verbundenheit“ von Geräten über das „Internet der Dinge“. Daraus ergeben sich große Chancen, aber auch größere Risiken durch Einwirkungsmechanismen in Form von Cyberattacken. Die Cybersicherheit wird somit zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor der zukünftigen digitalen Wirtschaft. Für diese digitale Transformation ist die Unterstützung unserer Gesellschaft notwendig und kann nur dadurch ermöglicht werden, dass die Sicherheit von Daten in vernetzten Systemen gewährleistet wird. Digitalisierung und Cybersicherheit müssen sich daher vertrauensvoll weiterentwickeln.

Automatisierung – Rechtsicherheit durch Blockchain?

Rechtsanwalt Dr. Michael Neupert, KÜMMERLEIN, Simon & Partner Rechtsanwälte mbB, Essen

In neue Technologien werden große Hoffnungen gesetzt, so auch im Zuge der Digitalisierung. Der Vortrag beleuchtet, inwieweit sie juristische Verlässlichkeit schaffen und welcher Mehrwert diesbezüglich zu erwarten ist.

Cyberangriffe – Wie helfen Versicherungen?

Dr. Michael Härig, Marsh Industry Practice Power, Düsseldorf

Das Cyber-Risiko gehört auf einen der ersten Plätze im Risiko-Ranking. Unternehmen sollten sich nicht darauf verlassen, dass ihre klassischen Versicherungen bei einem Cyber-Vorfall greifen. Eine Cyber-Police wird daher immer mehr fester Bestandteil des betrieblichen Risikomanagements. Der Vortrag geht auf Besonderheiten, die bei Abschluss dieser noch recht jungen Versicherung beachtet werden sollen, ein.

Moderator: Dipl.-Ing. Hans Christian Schröder,
Schröder Anlagenservice GmbH, Weinheim