Vortragsblock 22

Gussrohre: Bau und Überwachung von Rohrsystemen

Freitag, 09.02.2018, 9.00–10.30 Uhr, Raum E 14

„Online-Korrelation in Best-Time“ - Leckortung schnell und sicher - ohne Repeater-Netzwerk

Martin Wedler, vonRoll hydro (deutschland) gmbh, Metzingen

Online-Korrelation in Best-Time im INTERNET DES WASSERS / idw.world
Wir wollen die Möglichkeiten von Internet und Digitalisierung in unsere Wasserwelt bringen und ein INTERNET DES WASSERS schaffen.
Die etablierte Ortomat-Technologie vernetzt mit webbasierender Korrelation und die Datenbank für Armaturenwartung, sind die ersten Schritte im Hydroport.

Innovative Rohrleitungsbau-Techniken mit duktilen Gussrohren

Maximilian Rudolph, Duktus (Wetzlar) GmbH & Co. KG, Wetzlar

Duktile Gussrohre aus 100% Recyclingmaterial, werden zum grabenlosen Einbau im Horizontalspülbohrverfahren (HDD) verwendet. Eine wirtschaftliche und umweltschonende Kombination. Wesentliche Merkmale des Einbauverfahrens sowie Anforderungen an das Rohrmaterial.

Das Schwammstadt-Prinzip: Vom Rohr-Boden- zum Boden-Rohr-System

Dipl.-Ing. Christoph Bennerscheidt, European Association for Ductile Iron Pipe Systems · EADIPS® / Fachgemeinschaft Guss-Rohrsysteme (FGR®) e.V., Herten

Beim Bau von Straßen und Bauwerken der unterirdischen Infrastruktur stehen bis heute die Bettung der Rohre und die Tragfähigkeit der Bauwerke im Vordergrund. Hochverdichtete und porenarme Böden prägen deshalb den städtischen Untergrund. Erhöhte Anforderungen an die Gewässerqualität sowie die Auswirkungen des Klimawandels machen ein Umdenken erforderlich und führen dazu, dass der Speicherwirkung von Böden verstärkt Aufmerksamkeit geschenkt werden muss, um Niederschlagswasser vor Ort im Boden zu bewirtschaften. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass durch diese Art des naturnahen Niederschlagswasser-Managements in den Städten Grünflächen zu natürlichen „Kühlschränken“ der Stadt werden können, indem sie ausreichend mit Wasser versorgt werden. Das hier dargestellte Boden-Rohr-System, bestehend aus grobkörnigen gebrochenen Bettungsmaterialien mit einem großen Porenraum und robusten duktilen Guss-Rohrsystemen, stellt einen wichtigen Schritt bei der Umsetzung des Schwammstadt-Prinzips dar.

Moderator: Dr.-Ing. Jürgen Rammelsberg,
Groß Glienicke