Vortragsblock 8

Flüssigboden - optimale Gründungsverhältnisse für Leitungen und Anlagen

Donnerstag, 08.02.2018, 11.00–12.30 Uhr, Raum I 12

Der Einsatz von Flüssigboden aus der Sicht des planenden Ingenieurs

Dipl.-Ing. Albert Großmann, M.Eng., Dr.-Ing. Veenker Ingenieurgesellschaft mbH, Leipzig

Flüssigboden ist ein moderner und innovativer Verfüllbaustoff, welcher flexibel einsetzbar und an die individuellen Anforderungen der Nutzer anpassbar ist. Für die Bauplanung und den Baustelleneinsatz gilt es, einige Besonderheiten des Flüssigbodens zu beachten.

Der Einsatz von Flüssigboden auf einer Leitungsbaustelle

Dipl.-Ing. (FH) Ansgar Kortbus, PPS Pipeline Systems GmbH WINTER ROHRBAU, Quakenbrück

Auf Grundlage des Projektberichtes der Tieferlegung der Leitung Engersen bei der Avacon AG werden die Vorteile von Flüssigboden aus Sicht eines Bauunternehmens erläutert. Im Besonderen wird auf die notwendigen Schritte bei der Ausführungsplanung und Qualitätssicherung anhand gemachter Erfahrungen eingegangen.

Vorteile und Eingrenzungen des Flüssigbodens aus der Sicht des Lieferanten

René Radmacher, WBM Flüssigboden GmbH, Unna

In dem Vortrag soll der Flüssigboden an sich erklärt werden (Zusammensetzung, Konsistenzen, Einstellungsmöglichkeiten), die Herstellungsvarianten und wann welche Variante am effektivsten ist. Des Weiteren möchte ich auf die Qualitätssicherung (Eignungsprüfung, Eigenüberwachung, Fremdüberwachung) und auf die Vorteile des Flüssigbodens eingehen.

Moderator: Dr.-Ing. Manfred Veenker,
Dr.-Ing. Veenker Ingenieurgesellschaft mbH, Hannover